Stop that shit! Stop that shit! Stop that shit!
Stop that shit! Stop that shit! Stop that shit!
Stop that shit!
Stop that shit! Stop that shit! Stop that shit!
Stop that shit! Stop that shit! Stop that shit!
Stop that shit!
Stop that shit!
Stop that shit!

Von den 2,7 Millionen Tonnen Kunststoff, die jährlich in die Ozeane gelangen, sinkt zwar ein Teil zu Boden, geschätzt 100.000 Tonnen treiben jedoch als Treibgut an der Wasseroberfläche.

Stop that shit!
Stop that shit!
Stop that shit!

Aber nicht nur Kunststoff stellt ein Problem dar.

Stop that shit!

Bohrinseln

Jedes Jahr pumpen die Bohrinseln der Nordsee 200.000 Tonnen Chemikalien ins Wasser. 33 Millionen Tonnen Kohlendioxid und je rund 115.000 Tonnen Methan und Stickoxide gelangen in die Atmosphäre. Täglich leiden unsere Meere an chronischer Öleinleitung, nicht nur durch Bohrinseln.

Laut Greenpeace gelangen pro Jahr immer noch mehr als 8000 Tonnen Öl und 220.000 Tonnen Chemikalien durch den laufenden Betrieb ins Meer.

Das ist unfassbar!

Stop that shit!

Während Du vielleicht im Meer schwimmst.

Bis 1994 wurden mindestens 100.000 Tonnen radioaktive Abfälle völlig legal in den Weltmeeren entsorgt, die dort als Altlasten in den Meeren ruhen, und möglicherweise von zukünftigen Generationen geborgen werden müssen.

Überfischung

Stop that shit!
Überfischung ist die Hauptursache für den massiven Rückgang der Bestände der Arten in den Meeres- und Küstenökosystemen. Einige Fischarten sind ausgestorben, bei etlichen weiteren ist es zu befürchten.
Laut dem Zweijahres-Bericht (The state of World Fisheries and Aquaculture 2006) der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) zum Fischfang sind 52 % der Meeresfisch-Bestände so intensiv befischt, dass eine Steigerung nicht mehr möglich ist. Von allen beobachteten Beständen befinde sich ein Viertel in einem bedenklichen Zustand.
Stop that shit!

Lag der durchschnittliche Konsum von Fischprodukten pro Kopf im Jahre 1961 noch bei neun Kilogramm, so waren es 2017 schon rund 20 Kilogramm.

Stop that shit!

Für ein Kilogramm Fisch oder Krabben werden bis zu neun Kilogramm an Krebsen, Muscheln, Seeigeln sowie jungen oder nicht vermarktbaren Fischen wie Haie und Rochen mitgefangen.

Stop that shit!

Der Einsatz von Schleppnetzen, die den Meeresboden umpflügen und damit ganze Lebensräume zerstören, ist besonders kritisch.

Stop that shit!